Klang-Merkmale und -Grenzen

Hauptmerkmale und Grenzen der Klangarbeit

Hauptmerkmale der Klangarbeit:

Die Behandlung mit Klang ist Naturmedizin für den Menschen. Sie orientiert sich an der kosmischen Ordnung der Natur (Obertonreihe) und bietet dadurch dem Menschen ein vielschichtiges Angebot an harmonischen Schwingungen die auf Körper, Seele und Geist einwirken.

Klangtherapie spricht den Menschen in seiner Ganzheit an (grobstofflich, feinstofflich, kausal, spirituell) und sie arbeitet deshalb auch nicht primär symptomorientiert. Eine aktuelle Problematik kann also Ausgangslage für Klangbehandlungen sein, wird aber dann  nicht in den Vordergrund gestellt sondern es werden all die anderen gesunden Ressourcen im Menschen in den Fokus genommen und gestärkt. Gerade dieses bejahende Prinzip fördert die Gesundung, denn es wird nicht gegen etwas gewirkt sondern alles an seinem Platz akzeptiert und in das Ganze eingefügt.

Dadurch können auch Erkrankungen und Problematiken unter neuem Blickwinkel gesehen werden und eine Klangheilung kann geschehen.

Das Medium Klang unterstützt beim Loslassen und es führt die KlientInnen  in der Präsenz des Klangbehandlers in die Tiefenentspannung. In diesem Zustand kann Urvertrauen gespürt werden und es kann sich ein heilsamer Klangraum öffnen. In diesem inneren Raum werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und unumgänglich auch die Ursachen von Problematiken sanft „angeschwungen“ und mitbehandelt.
Während der Klangbehandlung wird jede Zelle in ihrem ursprünglichen Schwingungsmuster angesprochen und zum Tanz aufgefordert. Dies kann als körperliches „Kribbeln“ wahrgenommen werden.

Blockierte und verfestigte Zellen werden  nach und nach von den harmonischen Klangwellen aufgeweicht und werden wieder schwingungsfähig. Klänge wirken sehr stark in den feinstofflichen Ebenen des Menschen  und ermöglichen den freien Energiefluss und die ungehinderte Aufnahme von Lebensenergie. Im Nachschwingen und in der Stille – also nach dem „Tanz der Zellen“ – bewirkt die Behandlung eine Neuordnung auf allen Ebenen des Menschen.

Klangarbeit führt zur Erfahrung hin „ein schwingendes Wesen in einer schwingenden Umwelt“ zu sein. Durch dieses Prinzip der Resonanz (Klang ist eine Resonanzbehandlung!) geschieht Heilung. Dieser Erfahrungsschatz führt den Menschen in seine Mitte, zu sich selber und somit in den EINKLANG.

Klangarbeit kann neue Hörerlebnisse auslösen und den Menschen zu einem neuen Hörbewusstsein hinführen. Ebenso können die meditativen Klänge eine Brücke zu erweiterten Zuständen und Ebenen des BEWUSSTSEINS sein. Diese inneren Reisen führen können in der Identitätserkenntnis der Unendlichkeit gipfeln.

Die Naturtonreihe verbindet als „universelle Sprache“ die Erde mit dem Himmel. Nicht von ungefähr wird die Obertonreihe auch als Himmelsleiter (im wahrsten Sinne des Wortes!) benannt. Klang kann also noch sehr viel mehr bewirken als wir je erahnt hätten… lassen Sie sich von den vielfältigen Wirkungen vom Klang überraschen!

 

Grenzen der Klangarbeit:

Für die Behandlung von manifesten körperlichen und psychischen Problemen ist immer nur der Facharzt zuständig. Klangarbeit ist eine alternative Heilmethode und dient wunderbar als ergänzende Methode zum schulmedizinischen Behandlungsrahmen.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit liegt mir sehr am Herzen, denn es geht ja stets um die Gesundung der Klienten und da sollten alle zur Verfügung stehenden Möglichkeiten mit einbezogen werden. Manchmal müssen auch Abklärungen durch den Facharzt in Erwägung gezogen werden bevor Klangarbeit eingesetzt werden kann.

Comments are closed.